ITF Institut Kassel

CORONA-INFO: Kurse werden in Kleingruppen mit max. bis zu 6 Personen (siehe Anmeldebedingungen) in unseren Räumen bzw. mit mehr als 6 Teilnehmenden online unterrichtet. Sie können dann bequem von zu Hause teilnehmen. Wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie weitere Fragen haben.

Attentive Parental Education for wise being and co-being in changing times (APRICOT)

Eine strategische Erasmus + KA2-Partnerschaft für die Erwachsenenbildung

eu flag co funded Logo Apricot

 

Den Kindern muss beigebracht werden, alle Medien - einschließlich der digitalen Medien - auf sichere und sinnvolle Weise zu nutzen, um kritische Denkfähigkeiten zu entwickeln und anzuwenden. Mit zunehmender Unabhängigkeit hängt die Art und Weise, wie Kinder Medien außerhalb des familiären Umfelds nutzen, davon ab, wie sie die Mediennutzung in diesem Umfeld erlebt haben.

Eltern und Großeltern können sehr starke Mittler zwischen ihren Kindern und den Medien sein. Sie benötigen hierbei Unterstützung, um regelmäßig, aktuell und effektiv mit ihren Kindern über Medieninhalte zu kommunizieren.

Medienerziehung ist mehr denn je eine Familienangelegenheit.

Das Projekt „Apricot“ versteht sich als

  • Unterstützung von Erwachsenenbildnern, die die notwendigen Fähigkeiten erwerben möchten und müssen, um Eltern und Großeltern Medienkompetenz zu vermitteln sowie als Ergänzung bestehender schulbasierter Medienkompetenzprogramme
  • Unterstützung von Eltern und Großeltern bei der Suche nach Informationen zur sicheren, sinnvollen und vernünftigen Nutzung von Medienwerkzeugen durch ihre Kinder (und Enkelkinder)

 

Über

Wir glauben, dass es eine wesentliche Pflicht der Eltern (und Großeltern) ist, einen Beitrag zur Entwicklung der Medienkompetenz von Kindern zu leisten und sie dabei zu unterstützen.

Studien haben gezeigt, dass Programme zur Verbesserung der Fähigkeit der Eltern, kritisch zu denken und deren Medienkompetenz zu erweitern eine sehr effektive Möglichkeit darstellen können, die Reaktionen der Kinder auf die Medienpräsenz positiv zu beeinflussen. Eltern (und Großeltern) mit verbesserter Medienkompetenz können das Verhalten ihrer Kinder besser einschätzen und auf ein gesundes Verhalten im Hinblick auf ihre Interaktion mit Medien hinwirken. Sie werden sie besser unterstützen und ausbilden können.

Man ist sich weitgehend einig, dass Medienkompetenz heute eine notwendige und wichtige Fähigkeit ist. In bildungspolitischen Dokumenten wird häufig darauf verwiesen. Es ist jedoch ein systematischer Ansatz für Erwachsenenbildner erforderlich, der es ihnen ermöglicht, das, was es bedeutet, Medienkompetenz zu vermitteln, konsequent zu operationalisieren, erwachsene Lernende auf eine Weise zu unterrichten, die kritisches Denken fördert, und eine Organisationskultur zu entwickeln, die Medienkompetenz unterstützt und fördert.

Um dieser komplexen Herausforderung zu begegnen, ist das Projekt APRICOT bestrebt, die Medienkompetenz als umfassendes Konzept zu fördern, das nicht auf ein rein technologisches Verständnis eingeschränkt ist.

 

Unsere Ziele

Im Rahmen des Projektes APRICOT wird entwickelt:

  • Ein Schulungskurs und Schulungsmaterialien für Erwachsenenbildner mit dem Ziel, ihre Fähigkeit zu verbessern, einem vielfältigen Publikum aus Eltern und Großeltern qualitativ hochwertige Medienkompetenzprogramme anzubieten
  • Methoden und Materialien für Eltern und Großeltern, die sie mit ihren Kindern und Enkeln zu Hause verwenden können - eine schrittweise Anleitung zur Aufklärung und Unterstützung ihrer Kinder bei der Nutzung digitaler und sozialer Medien
  • Eine Sammlung von APRICOT-Geschichten - Zeugnisse von Erwachsenenbildnern, Eltern und Großeltern über ihre persönlichen Erfahrungen mit der Anwendung ihrer digitalen und medialen Fähigkeiten in ihrer beruflichen Praxis oder mit Kindern zu Hause. Dies wird als Instrument verwendet, um die Menschen zu befähigen und zu ermutigen, ihre eigenen Kompetenzen in Bezug auf digitale Medien und Medienkompetenz zu verbessern, sodass wir ein breiteres Publikum erreichen können

Das Projekt zielt darauf ab, Erwachsenenbildner, Eltern und Großeltern direkt anzusprechen. Im Gegenzug wird gehofft, dass die durch die erworbenen Fähigkeiten erworbenen Vorteile an eine jüngere Generation weitergegeben werden und so zu einer besseren Unterstützung innerhalb der Familie beim Navigieren in der digitalen Welt führen. Die im Rahmen des Projekts erstellten Materialien werden auch für eine Reihe anderer Fachkräfte von Nutzen sein, die mit Kindern und ihren Eltern arbeiten (z. B. Klassenlehrer, Familienberater).

Website des Projekts APRICOT